Silent Siren – eine maritime Expedition

SilentSiren – eine maritime Expedition

Im Fangnetz infernalischer Stahlklänge und oszillierendem Stimmgeflimmer; Das Publikum bewegt sich ausgehend von den Mythen rund um die sagenhaften Meeresgeschöpfe entlang unterschiedlicher performativer Stationen bis mitten hinein in eine installative Klangperformance. Eine Collage über die fischgeschwänzte Frau zwischen Klischee und ihrem gefiederten Ursprung.

Dauer: ca. 60min

 

 

 

Spiel und Entwicklung:

Winnie Luzie Burz

Musik und Entwicklung:

Johannes Treß

Künstlerische Betreuung:

Astrid Griesbach, Stephanie Rinke

Epiphanie Fotos